Volumenkörper schiften usw.
#1
Liebe Forumsmitglieder,

erstmal möchte ich "Hallo" sagen, denn heute traue ich mich zum ersten Mal, Euch um Hilfe zu bitten.

Normaler Weise nutze ich SU um Bühnenbilder u.Ä. zu visualisieren. Da in diesem Bereich z.Z. kein grosser Bedarf herrscht, designe ich nun Möbel und verrückte Objekte. Obwohl ich jetzt viel hier spioniere und den Kurs von Jörg Jäckle durchgearbeitet habe (was eine gute Idee war) stecke ich jetzt fest bei dem Versuch, ein erstes Projekt für CNC Berarbeitung vorzubereiten.
Das Projekt besteht (u.A.) aus einem Thekenunterbau aus 6 Massivholzdreiecken, die in unterschiedlichen Winkeln und Neigungen zu einander angeordnet sind und auf Gehrung/Schiftung verleimt werden sollen.

Die äussere Schale des Objekts konnte ich mit SU zeichnen und die div. Schenkellängen und Winkel ermitteln. Die 6 Dreiecke habe ich auf 3 Zentimeter Materialdicke extrudiert und wieder aneinandergefügt (Anhang:Ausgangsmodell), wobei "gefügt" das falsche Wort ist. Mit den entstandenen Überlappungen und Fugen weiß ich nicht umzugehen. Die Dreiecke sind zwar geprüfte Volumenkörper, aber mit den Volumenkörperfunktionen bin ich nicht sehr weit gekommen (Anhang:Bearbeitungsversuch)

Wenn Jemand hier im Forum einen Lösungsansatz für folgende Problematiken hätte, wäre ich echt sehr dankbar:

- überschüssiges "Material" und Überschneidungen entfernen, fehlendes "Material" ergänzen.
- Bodenkante und Oberkante Paralell bekommen.
- Gehrungen/Schiffter ermitteln und einzeichnen!
- und zu guter Letzt: eine maschinenlesbare Datei für die 6 Dreiecke erstellen(ich habe gerade die Testversion für Pro geladen)

Ich hoffe die Anfrage ist nicht zu frech, besonders so gleich als erstes!

Vielen Dank und herzliche Grüsse

j.

P.S. Falls jemand von Euch professionell solche Probleme löst, würde ich mich auch über ein solches Angebot freuen.


Angehängte Dateien
.skp    Ansicht.skp (Größe: 3,61 MB / Downloads: 53)
.skp   gittermodell.skp (Größe: 512,02 KB / Downloads: 42)
.skp   Blende 30mm Ausgangsmodell.skp (Größe: 342,54 KB / Downloads: 36)
.skp   Blende 30mm Bearbeitungsversuch.skp (Größe: 343,05 KB / Downloads: 36)
Antworten Zitieren
#2
Off-Topic

kannst du bitte zukünftig für verschiedene Fragen/Probleme separate Themen im jeweils passenden Unterforum erstellen, das wird sonst unübersichtlich und schlecht findbar.


Danke vorab,
Norbert
Antworten Zitieren
#3
ja verstehe,dann sind evt. Antworten später besser nutzbar.
werde daran denken.
gruß
j.
Antworten Zitieren
#4
Hallo Jochen

So wie du die Teile zusammenfügen möchtest (auf Gehrung) macht es keinen Sinne mit den >Volumenkörperfunktionen< zu Arbeiten. Von einem Plug-In welches teile auf Gehrung zusammenfügt ist mir nichts bekannt. Vielleicht weiss sonst jemand aus dem Forum ob es ein solches gibt. 
Die einzige machbare und schlussendlich schnellste Lösung ist die Gehrungen händisch nachzuzeichnen. Was dann dein räumliches Vorstellungsvermögen sicher fordert. Beim testen ob dies der einfachste Weg ist, stellte ich fest dass die Gehrung nicht schwierig herzustellen sind, jedoch wenn ein drittes Werkstück dazu kommt es sehr rasch komplex wird. 
Sehr spannend und herausfordernd. 

Wie du die einzelnen Werkstücke-Daten CNC fähig machst weiss nicht leider auch nicht. Ist meist eine recht komplexe Sache. 

Viel Erfolg
Stefan


Angehängte Dateien
.skp   Blende 30mm mit Gehungen.skp (Größe: 96,28 KB / Downloads: 35)
Antworten Zitieren
#5
Lieber Stefan,
Vielen Dank das Du Dich mit meinem Problem beschäftigt hast!
Deine Antwort bestätigt mir zumindest das es wohl eher nicht so leicht machbar ist und ich mich besser nach einer anderen Lösung
umsehen muss.
Auch das hilft mir weiter.
Vielen Dank.
J
Antworten Zitieren
#6
Hallo Jochen,

ich habe noch gewartet, ob nicht doch ein Mitglied eine "gute" Lösung hat.
Das ist offensichtlich nicht der Fall.

Ich habe auch verschiedene Versuche gemacht, die aber nicht der Hit waren.

Das kam am nähesten:
Ich reduzierte Deinen kompletten Unterbau des Tresens auf nur eine Außenfläche.
Danach verdickte ich diese vielen Dreiecke zusammen (!) mit dem PlugIn Joint Push Pull von Fredo6.
Leider gab es "unerwartete Ergebnisse".
Es wurden nicht alle Flächen gleichmäßig aufgezogen und außerdem waren die Stirnseiten oben und unten nicht parallel, sprich nicht horizontal.
Es wäre sehr viel Nacharbeit nötig gewesen und deshalb habe ich abgebrochen.

Sorry, dass es hier keine optimale Lösung gibt Huh .

Peter
Antworten Zitieren
#7
Halllo, letztendlich hast du die meiste Arbeit (die Form mit den Platten) schon gemacht.
Für die Herstellung der Gehrungen mache ich dann mmer wieder die gleichen Schritte.
Ich versuchs mal:
* "Schnittfläche der Gehrung" herstellen mittels "Gedrehtem Rechteck" (unter Reiter "Zeichnen"), dabei die Innenecke und die Außenecke anwählen.
* Aus der Fläche einen Quader herstellen, der größer ist wie der Teil der weggeschnitten werden soll
* Überstand wegschneiden, dafür muss das Originalteil natürlich auch ein Volumenkörper sein.
* Für die Gegenseite genausoverfahren. Fertig.
Ich hoffe das war verständlich, sonst mache ich nochmal ein kurzes Video.
Bei diesen Gehrungen muss ich immer an einen Kinoausbau denken, da bestand die ganze Einrichtung gefühlt nur aus solchen Plattenverbindungen (nur so am Rande).
Grüße, Christian
Antworten Zitieren
#8
Hallo Peter,

der Tip mit "Joint Push Pull" ist ja schonmal gut, das kann ich bestimmt noch gebrauchen. Als ich die Dreiecke händisch"verdickt "habe, musste ich jede einzelne Fläche zuerst kopieren und dann extrudieren und dann das ursprüngliche Dreieck durch das extrudierte ersetzen.
Sonst entstand kein Volumenkörper mit zwei gegenüberliegenden Flächen sondern ein offenes "Gefäß" mit 3cm Rändern.
Da spart man ordentlich Zeit und Fehlerpotential mit "Joint Push Pull".

Nochmals Vielen Dank und Grüsse
j.
Antworten Zitieren
#9
Guten Morgen Christian,

ich versuche mal deinen Lösungsweg nachzubauen. Dein Angebot mit dem Filmchen würde ich händeringend annehmen wenn du wirklich mal Zeit dafür hättest.
Wenn ich richtig verstehe bist Du Schreiner (Kinoausbau)? Wie hattest Du den damals deine Schnittwinkel für die Schifter berechnet mit SU? Oder habt ihr da was anderes was du evt. empfehlen könntest?

Ich danke Dir vielmals für die Unterstützung
Grüsse
j.
Antworten Zitieren
#10
(27.03.2021 - 10:34)jochen sauer schrieb: Dein Angebot mit dem Filmchen würde ich händeringend annehmen wenn du wirklich mal Zeit dafür hättest.
Wenn ich richtig verstehe bist Du Schreiner (Kinoausbau)?
Wie hattest Du den damals deine Schnittwinkel für die Schifter berechnet mit SU?

Hallo, ich hatte Ostern etwas Zeit und habe dazu mal ein kleines Video gemacht:
https://youtu.be/pzXzhwb16m4
Ja, ich bin Schreinermeister und habe damals dazu die Funktion "Winkelmesser" genutzt bzw. die Extension "Angular Dimensions 2" vom ExtensionStore (sketchucation.com).
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste