Basics: Einfacher Korpus
#11
Schnittpläne oder mindestens Stücklisten sind definitiv mein Ziel.

Erstaunlicherweise werden im "Extension Warehouse" nur 10 Erweiterungen beim Stichwort "woodworking" angezeigt.

Liest hier ein Holzwerker mit und kann mir einen Artikel empfehlen, wo gezielt auf für Holzarbeiten nützliche Extensions eingegangen wird?

P.S.: In Deiner Gallery sind wirklich tolle gerenderte Objekte! Kompliment!
Antworten Zitieren
#12
Hier zwei Videos zum Thema Stückliste:

https://youtu.be/55jhInrVzJU

https://youtu.be/dLoiFJI9LGQ

Danke für das Kompliment ;-)
Antworten Zitieren
#13
Hier ein Beispiel für ein anstehendes Schrankprojekt:

   

und ein Ausschnitt eines daraus erstellten Schnittplans...

   
Antworten Zitieren
#14
Klasse!
Und noch dazu ein OpenSource-Projekt.

Mittlerweile ist auch das Buch "Einfach Sketchup" eingetroffen. Das wird mir den Einstieg hoffentlich erleichtern. Etwas enttäuscht bin ich vom winzigen Index.

Wenn ich es im Kapitel Abmessungen richtig verstehe, kann Sketchup nicht automatisch eine ganze Zeichnung automatisch bemaßen, sondern man muss vielmehr manuell jede einzelne Kante dafür wählen.
Falls es eine Erweiterung gibt, die das automatisch erledigt, freue ich mich über einen Hinweis.

Das Video zur Bemaßung von Jörg (Jörg hat wirklich eine sehr gute Art zu erklären) werte ich mal als Indiz, dass man alle Bemaßungen manuell erledigen muss. Insbesondere das vielfache "Start außerhalb" bzw. "Ende außerhalb" bei kleinen Abmessung ist sehr zeitaufwändig.

Antworten Zitieren
#15
Im Moment scheitere ich bei OpenCutList daran, dass offenbar eine "Materialangabe" nötig ist. Obwohl ich die Komponente schon benannt habe, kann man im Dialog für Komponenten erstauntlicherweise kein Material deklarieren. Und offenbar sind Materialangaben nur möglich, wenn man auch eine Farbe zuweist (auch wenn man schlichte weiße Zeichnungen bevorzugt wie ich). Uff. Manche Motive bei Konzepten von Sketchup geben mir noch Rätsel auf.

Und dann hat meine Bemaßung (automatisch) eine Farbe erhalten. OCL interpretiert diese Farbe als Material.
Da muss ich noch weiter recherchieren, wie man das alles handhabt.
Antworten Zitieren
#16
(25.01.2020 - 11:15)finewoodworking schrieb: Nicht jeder möchte eine Zeichnung öffentlich frei verfügbar machen.
Und für nicht interaktive Ansichten, wäre SVG als Austauschformat (für Ansichten) perfekt.
Ich kann bisher das Motiv des Anbieters nicht nachvollziehen uns dieses Format zu verwehren.
Sogar im Programm Layout wird ja erstaunlicherweise SVG nicht angeboten.

sollte das Konstrukt nicht in die “eigene Website“ vermutlich dann auch öffentlich eingebunden werden... unabhängig davon können Modelle im 3D Warehouse auch als nicht-öffentlich konfiguriert werden.

SVG ist für 2D-Daten geeignet, mit interaktiv hat das erstmal nichts zu tun. Als vektorielles Austauschformat für 2D-Daten ist SVG analog zu (E)PS/PDF im CAx-Bereich recht ungängig und nur bedingt geeignet, da Struktur und Element-Informationen nicht oder nur limitiert beinhaltet sind. Kommt natürlich auf den Einsatzzweck an, für reine Geometrie und/oder Einbindung in Webseiten kann das schon funktionieren.

(25.01.2020 - 11:15)finewoodworking schrieb: Das Verfahren "Export als hochauflösendes PDF und dann Import in einem Vektorgrafikprogramm", das ist doch übel.

Warum eine simple Konvertierung eines Vektor-PDFs per Grafikprogramm in das gewünschte Zielformat von “übel“ sein soll, erschliesst sich mir nicht. Das ist bei vielen Formaten im CAx-Bereich nicht unüblich, deswegen gibt‘s ja so viele Konvertier-Software... zugegeben, bequemer ist ein nativer Export/Import.

Tatsächlich gibt‘s es *iirc* bereits Überlegungen zum Thema SVG, ob und wann ist derzeit unbekannt. Bis dahin könnte man versuchen, mit dem (kommerziellen) ‘SVGmaker’ (Demo-Version) per Druck in SVG das Format aus SU heraus zu erzeugen.


Norbert
Antworten Zitieren
#17
(25.01.2020 - 13:59)finewoodworking schrieb: Insbesondere das vielfache "Start außerhalb" bzw. "Ende außerhalb" bei kleinen Abmessung ist sehr zeitaufwändig.
Da du PRO hast, wäre die Bemaßung in Layout eine Alternative, wenn hier zu wenig Platz ist, passt Layout die Textposition selber an...

   
Antworten Zitieren
#18
@Norbert
"Eigene Website" kann auch heißen, dass man dort zuganggeschützt für bestimmte Nutzergruppen etwas bereitstellt.
Nicht jeder möchte seine Zeichnungen dem Anbieter einer Plattform überlassen und sich mit dessen AGB arrangieren. Aber gut zu wissen, dass es man im 3D-Warehouse auch "nicht-öffentlich" etwas bereitstellen kann.

Zu interaktiv: da hattest Du mich missverstanden. Ich hatte ja extra geschrieben "Und für nicht interaktive Ansichten ...".

Zur Eignung und Verbreitung von SVG für 2D: mir ging es erstmal um Websites. Wo in anderen Bereichen SVG als Austauschformat Nachteile hat, dazu bin ich nicht kompetent.

Du schreibst: "Warum eine simple Konvertierung eines Vektor-PDFs per Grafikprogramm in das gewünschte Zielformat von “übel“ sein soll ..."

Das Üble ist das Konvertieren eines Vektorgrafikformates in ein PDF. Dabei geht naturgemäß Information verloren.

Wie auch immer: lassen wir uns überraschen, ob SVG in SU noch kommen wird.


@Cotty
Das Programm Layout werde ich mir vielleicht noch ansehen. Aber später. Erstmal habe ich mit SU genug zu tun Smile Aber danke für Deinen Hinweis.
Es geht mir darum, in demjenigen Programm mit welchem an einem Entwurf gearbeitet wird, schöne Bemaßungen zu haben. Ich war einfach überrascht durch Jörgs Video, dass eine solche umfangreiche manuelle Arbeit nötig ist um eine schöne Bemaßung hinzubekommen.
Hätte mich jemand vorab gefragt, ob SU sowas vollautomatisch beherrscht, hätte ich vermutet "ganz bestimmt".
Antworten Zitieren
#19
(25.01.2020 - 19:53)finewoodworking schrieb: Das Üble ist das Konvertieren eines Vektorgrafikformates in ein PDF. Dabei geht naturgemäß Information verloren.

Das Adobe PDF-Format (‘kompiliertes‘ PostScript) ist ein Meta-Format welches sowohl Raster- als auch exakte Vektor-Daten beinhalten kann und u.a. auch deswegen der Industriestandard im Bereich Grafik/Layout für die Druckvorstufe ist (PDF/X).

Das Konvertieren einer Vektorgrafik natürlich in ein vektorielles (und nicht rasterbasiertes) PDF ist regelmässig problemlos möglich, vorbehaltlich natürlich Fehler/Limits der erzeugenden Software oder einer fehlerhaften Konfiguration der Konvertier-Optionen.


Norbert
Antworten Zitieren
#20
@Norbert
Du schreibst "enthalten kann". Weißt Du eventuell Näheres zum Erhalt/Verlust von Information durch den Export nach PDF durch SU?

SVG ist ja recht gut von Menschen im Quelltext lesbar. Da hat man schnell eine Ahnung, ob es sauberer, minimalistister, standardkonformer, wohlstrukturierter Code ist oder nicht.

Mit PDF kenne ich mich aus.
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Korpus in Außenmaßen verändern, Plattendicken dabei erhalten finewoodworking 8 400 06.02.2020 - 15:51
Letzter Beitrag: SketchUp3D.de

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste