Wechsel von Render[in] auf ?
#21
Zu wenig Speicher bei einer GTX 1080? Muss ein Bug von Vray sein.
Was mir gerade überhaupt nicht gefällt:
Ich muss ja meine kompletten SketchUp-Materialien, oder zumindest die meisten, durch Vray-Materialien ersetzen. In Lumion markiere ich das Material direkt im Editorfenster und wähle ein neues aus. Mit Vray muss ich das aber in der Materialliste machen. Sehr unbequem, wenn man keine eindeutigen Materialnamen hat.
Antworten Zitieren
#22
Warum musst Du die Materialien ersetzen?

Ich hoffe, ich schmeiße gerade nichts durcheinander. Aber Du kannst auch in Sketchup erstmal alle Flächen mit gleichen Materialien anwählen und dann auf alle gleichzeitig das neue V-Ray Material auftragen.
Antworten Zitieren
#23
Danke Markus - stimmt, wenn ich in SketchUp das Material mit der Pipette übernehme, wird im V-Ray Asset Editor dieses Material direkt angezeigt. Sprich ich könnte dieses dann direkt mit einem V-Ray Material ersetzen ohne es erst aus der List raussuchen zu müssen.
Hm, muss mich am Wochenende wohl erst mal so richtig in Vray einarbeiten...
Antworten Zitieren
#24
(05.02.2019 - 22:39)Markus_WI schrieb: ...Es berichten auch noch andere davon, dass Sketchup nicht mehr so schnell ist. Ob es immer an den gleichen Ursachen liegt kann ich nicht beurteilen.

Sind in dem betreffenden Modell viele Gruppen/Komponenten beinhaltet?
Ist eventuell die "Fenster > Standard-Ablage > Gliederung" offen?

(05.02.2019 - 22:39)Markus_WI schrieb: Wenn ich auf GPU-rendern stelle, dann bricht er vorher ab wegen zuwenig Speicher bei meiner 1080. ...

Von einem aktuellen Grafikkarten-Treiber ausgehend sicherstellen, dass nicht eine eventuell integrierte intel HD verwendet wird. Dazu unter "Fenster > Voreinstellungen > OpenGL > Grafikkartendetails" prüfen, ob die GeForce die aktuell von SketchUp verwendete GPU ist.


Norbert
Antworten Zitieren
#25
Es lag an der "Gliederung". Der V-Ray-Support kennt das Problem und hat ebenfalls empfohlen die Ablage "Outliner" zu schließen.

Vielen Dank, Norbert.

Die Grafikkarte ist richtig erkannt unter Sketchup. Zu dem Problem gibt es auch keinen Hinweis des Supports.
Antworten Zitieren
#26
Die "Gliederung" ist diesbezüglich berüchtigt, auch ohne installierte Plugins... Rolleyes 


Norbert
Antworten Zitieren
#27
Hm, ich glaube ich bleibe einfach bei Lumion und probiere überhaupt gar nix anderes aus Big Grin.  Ein Rendering-Tool direkt in SketchUp zu haben ist sehr verlockend, aber die GPU-Renderspeed von Lumion ist halt unvergleichlich. Und als Gamer weiß ich, welche Fortschritte das alles noch machen wird. Nachfolgend ein Still (WIP) von einem kleinen Projekt, das ich übungsmäßig gerade mache. Renderzeit 5 Sekunden in Full-HD. So lang benötigt Vray um überhaupt erst mal die Daten rein zu laden. Klar, die Ergebnisse können mit Vray nochmal wesentlich besser sein, aber ich seh mich schon wieder - wie zu Cinema4d-Zeiten - stundenlang auf ein Ergebnis warten. Darauf habe ich keinen Bock mehr. 
Und klar, natürlich muss ich mit Lumion auch erst mal das SketchUp-Projekt reinladen, dennoch ist der Workflow mit Lumion sehr gut. Ändere ich irgendwas in SketchUp, lade ich in Lumion einfach die geänderte Datei rein und alle in Lumion schon vorgenommen Materialeinstellungen und Objekte bleiben erhalten. Das ist cool.
Was ich noch lösen muss mit Lumion ist das einfügen eines Hintergrund-Images. Mal schauen, vielleicht gebe ich mir am Wochenende dennoch mal einige Stunden mit Vray...

Markus, was machen Deine Tests?

   
   
Antworten Zitieren
#28
Das sind jetzt Lumion Bilder?!

Mir gefallen sie grundsätzlich gut. Allerdings gibt es einige Bereiche die noch verrauscht sind. Gibt es da eine Möglichkeit die Qualität noch zu verbessern?

Bei V-Ray habe ich auf den ersten Blick allerdings auch nicht gefunden, wie man den Noise Threshold selber einstellen kann.

Ansonsten finde ich den Faltenwurf bei den Gardinen ganz rechts und ganz links nicht natürlich. Sind da noch Objekte im Weg, die das so provozieren?

--------------------------

Kurze Zusammenfassung zu meinen Tests bisher:

Ich habe die Demos zu Enscape, Thea und V-Ray runtergeladen und habe Zugang zu Render[in] und mehr oder weniger zu Lumion.

Mit Render[in] bekomme ich keine guten Resultate (deshalb ja auch der Thread und die Suche nach etwas Neuem).

Thea hat in der Kürze der Zeit auch keine brauchbaren Ergebnisse geliefert. Da müsste ich mich erst tiefer einarbeiten. Ich sehe aber auch nicht unbedingt einen Mehrwert im Vergleich zu V-Ray und werde mich nicht weiter mit dem Programm befassen.

Enscape war auf die schnelle eher mittelmäßig. Aber auch da liegt es voraussichtlich am Benutzer. Dadurch das der VR-Bereich gut sein soll, werde ich dem Programm noch eine Chance geben. Die Pflanzen sehen nicht ganz so gut aus aus der Nähe.

V-Ray gefällt mir bisher ganz gut. Der Rasen sieht wie schon berichtet gut aus und ich habe Möglichkeiten realistische Vegetation über z.B. Laubwerk einzufügen. Bis man hier eine ansprechende Bibliothek zusammen hat, muss man allerdings auch erst einige 100 € ausgeben.
Im Vergleich zu Lumion dauert das Rendern allerdings recht lange wie auch von Dir angemerkt.

Lumion gefällt mir bisher am Besten. Es geht sehr intuitiv, sehr schnell und bisher würde mir (fast) nichts fehlen. Man kann Dampf einfügen (was mit den anderen anscheinend zumindest nicht ohne weiteres geht?), hat sehr viele und hochwertige Pflanzen und Blattmaterial für Hecken.
Ich hatte gelesen, dass bei Spiegeln Lumion nicht so gut funktionieren soll. Allerdings ist dieser Aspekt für die Industrieanlagen auch eher nebensächlich.
Was mich etwas stört ist, dass man für VR anscheinend (noch nicht selber getestet) nur 3D 360° Bilder rendern kann, d.h. man kann sich dann nicht in der Anlage teleportieren.

Grundsätzlich bin ich aber auch noch nicht so weit mit dem Testen wie ich eigentlich sein wollte, da mir einfach die Zeit fehlt neben Familie und Arbeit.
Das Modell ist noch nicht fertig. Und ich würde gerne, bevor ich weitere Tests anfange, gerne noch ein paar Dinge fertigstellen.
Dann kommen neben einzelnen Renderbildern aus unterschiedlichen Perspektiven, der VR Modus und Kamerafahrten durchs Modell an die Reihe.
Antworten Zitieren
#29
Ja, sind Lumion-Bilder. Eine bessere Qualität kann ich nicht raus holen. Müsste man wohl mit Photoshop noch drüber. Die Vorhänge habe ich aus dem Warehouse, gehe ich vielleicht nochmal ran. Ja, mit richtigen Spiegelungen hat Lumion wohl Probleme. Auch gut zu sehen in meinem Haus am See-Video bei Minute 3:45, Badspiegel. GPU-Rendering erkauft sich halt die Speed durch viele Fake-Dinge und Annäherungen. CPU-Renderer sind dagegen physikalisch korrekt(er) und deshalb viel langsamer.

Zwecks Hintergrundbild bei Lumion: Die Skymap läßt als Alphamap extra raus rendern. Sprich in z.B. Photoshop lässt sich der Himmel dann ersetzen.

Dann wünsche ich Dir noch viel Spaß beim Testen!
Antworten Zitieren
#30
Anbei die ersten Testbilder nach der vorläufigen Fertigstellung des Modells.

Mit Lumion hatte ich angefangen und die Bilder gefallen mir gut. Es geht wie schon mehrfach beschrieben sehr fix und auch ein 1:27 langes Video mit 30 Bildern pro Sekunde ist mit der GTX 1080 in nur 10 Minuten fertig gerendert. Ein VR-Panorama dauert in Produktionsqualität mit 20 Minuten schon relativ lang im Vergleich.
Merkwürdig ist, dass das Dach von einem Gebäude wesentlich heller (wie ein Grauschleier) ist im vgl. zu den anderen. Das gleiche Problem habe ich auch bei einem der 2 Poller vor dem Tor.
Enttäuschend ist, dass man nicht das gesamte Modell in VR begehen kann. Im Vergleich zu den Enscape-Bildern wirken sie "farblos" und steril. Hier muss ich die Tage nochmal ran und mit den Materialien spielen. Könnte man auch eine Skybox reinladen? Auch das muss ich nochmal testen.

Danach habe ich die Enscape Bilder gemacht. Der Rasen wird (mit meinen Einstellungen) immer nur die ersten paar Meter in 3D dargestellt und danach wieder nur als Textur. Außerdem ist die Wasseroberfläche aus bestimmten Blickwinkeln auch mit Rasen "bewachsen". Beim Wasser gefällt mir auch die Farbe nicht so (es ist "weiß"). Die Hecke aus skallierten Büschen sieht, insbesondere im Vergleich zu dem Lumion Material, nicht so schön aus. Die restlichen Pflanzen sind dann doch nicht so schlecht wie anfangs gedacht.
Bei den Bildern sind im Unterschied zu den Lumionsachen die Umrandungen sichtbar und es gibt eine Skybox. Zudem reflektiert das Material zum Teil zu stark. Das hatte ich bei dem Bild um 21:03 Uhr weiter optimiert.
Sehr gut gefällt mir, dass man die Anlage komplett in VR begehen kann. Videos scheinen auch möglich, ich weiß aber noch nicht wie. Es wurde nach einem VR-Headset gefragt, welches ich dann aber nicht nochmal angeschlossen hatte. Stereoskopische Panoramen lassen sich theoretisch auch rendern, aber nach dem Vorgang gab es nirgends eine Ausgabedatei - merkwürdig.

V-Ray sollte eigentlich als 3. an die Reihe kommen, aber es gab nur eine Fehlermeldung (auch nach Neustart).

Was sagt Ihr dazu? Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                           
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Render(in) 3 Robert#8 3 1.995 22.02.2018 - 21:02
Letzter Beitrag: Robert#8
  Twilight Render optimieren kosan 3 3.446 12.01.2017 - 16:44
Letzter Beitrag: SketchUp3D.de
  [geteilt] Render-Plugin? kosan 13 5.291 29.12.2016 - 11:50
Letzter Beitrag: kosan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste