Nachteile von Sketchup?
#1
Ich hatte letztens in einem älteren Thread gelesen, dass sich Sketchup nicht fürs Konstruieren eignen soll. Den Thread habe ich auf die schnelle jetzt nicht wiedergefunden, wollte aber mal nachfragen warum bzw ob dies so ist.

Ich habe bisher was die Genauigkeit angeht keine Abweichungen im Vergleich zu z.B. Autocad gesehen. Solange es sich um eine Kombination aus einfachen geometrischen Formen handelt (Gerade, Vielecke, Kreis), kann ich ja alle Parameter (Abmessungen, Position, Winkel) durch entsprechende Eingabe exakt beeinflussen.

Organische Formen lassen sich nicht so gut erschaffen, aber da habe ich auch keinen Vergleich mit anderen Programmen die so etwas gut können.

Des Weiteren kann ich keine Massen- bzw Teilelisten aus der Zeichnung erstellen.

Was gibt es sonst noch für Unterschiede zu richtigen CAD Programmen bzw. wo schwächelt Sketchup und wo könnte man Probleme beim Austausch von dwg Dateien bekommen, wenn man diese exportiert.
Antworten Zitieren
#2
"CAD" oder "Konstruieren" sind allgemeine Begrifflichkeiten die wenig bezüglich des benötigten Einsatzzweckes aussagen.

Die Auswahl einer 2D Konstruktions- oder 3D Modellier-Software (= CAD) sollte am gewünschten Endergebnis und auch der Branche bzw. dem Gewerk festgemacht werden. Für tech. 2D-Zeichnungen oder 3D-Entwürfe oder 3D-Visualisierungen/Animationen oder exakte, fertigbare 3D-Modelle usw. werden unterschiedliche Systeme mit der jeweils passenden Geometrie-Repräsentation verwendet. All-in-One-Programme gibt's auch, aber wer horizontal viel kann bleibt vertikal oft limitiert.

SketchUp ist als facettenbasierter Polygon-Modellierer primär für die Erstellung von 3D-Entwürfen gedacht und gemacht, für die Zusammenstellung von 2D-Zeichungen ist in der Pro-Version das externe Programm 'Layout' dabei... was naturgemäss funktional kein vollumfängliches 2D-System wie z.B. AutoCAD u.U. noch mit Branchen-Aufsatz ersetzten kann. Wer exakte 3D-Daten für z.B. die Fertigung (CAM) im z.B. Maschinenbau oder Produktdesign benötigt, wird bevorzugt einen kurvenbasierten 3D NURBS-Modellierer verwenden in dem glatte und krümmungsstetige Flächen und Volumen modelliert, mit (auch nachträglich) editierbaren Bearbeitungen (Bohrungen, Aufsätze, Verrundungen, Aushöhlungen, Kanten, Fasen usw.) versehen, automatisch als assoziative 2D-Zeichnungen abgeleitet und die NURBS-Flächen/-Volumen auch in entsprechenden Daten-Formaten (STEP, SAT, IGES) transportiert werden können.

Selbstverständlich ist SketchUp auch "Computer Aided Design" und arbeitet natürlich mit exakten Koordinaten... wobei sehr kleine Geometrien bei der Flächenberechnung problematisch sein können. Und natürlich kann man auch mit jedem vektorbasierten Programm skalierbare Geometrien erzeugen, soll ja Leute geben die mit Corel oder dem Grafik-Editor vom Office "zeichnen" Rolleyes 

Eine Aufstellung in einem SketchUp-Modell beinhalteter Komponenten lässt sich mit der SketchUp Pro-Version per "Datei > Bericht generieren..." erzeugen und exportieren. Wenn eine Massenermittlung im AEC-/BIM-Bereich benötigt wird, ist regelmässig ein 3D-Volumen-Modellierer wie z.B. Revit, ArchiCAD, Allplan usw. die richtige Wahl.

Norbert
Antworten Zitieren
#3
Hallo Norbert,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Um es vielleicht ein wenig konkreter zu machen. Wir planen Industrieanlagen und es geht um Layouts im Bereich Machbarkeitsstudien bishin zur Entwurfsplanung. Dargestellt werden sowohl Bauteil wie auch Maschinentechnik. Die einzelnen Modelle der Maschinen werden oft durch die Hersteller geliefert (Austausch über STP/IFC Format). Uns geht es eher um die Aufstellung und die verbindende Fördertechnik. Was den Detailgrad angeht, so ist die einzelne Schraube nicht von Interesse und auch Stahlbau und Rohrleitungen werden in der Regel nicht dargestellt.

Wenn die Aufstellung steht, dann wird eine Draufsicht als dwg Datei exportiert und in AutoCAD L weiterverarbeitet.
Antworten Zitieren
#4
(07.12.2017 - 12:54)SketchUp3D.de schrieb: Wer exakte 3D-Daten für [...] benötigt, [...]

Was bedeutet denn in dem Zusammenhang "exakt"? Geht es hier darum, dass Sketchup keine Kreise, sondern nur Vielecke kann?
Antworten Zitieren
#5
genau, SketchUp ist ein facettenbasierter Polygon-Modellierer, bei dem alles aus Kanten und darauf basierenden Flächen besteht (s.g. 'Tesselation'). Letztlich nähert ein Polygonnetz-Modellierer die gekrümmte Flächen per Facetten an während ein NURBS-Modellierer analytisch (formelbasiert) beschriebene Kreise/Kreisbögen/Splinekurven und darauf basierende Flächen und Volumenkörper verwendet.

Was bei einem 3D-Entwurf für Präsentation oder Visualisierung oftmals keine Rolle spielt weil einfacher und damit schneller modellierbar während man bei z.B. Teilen die per Werkzeugmaschine gefertigt werden sollen natürlich die bestmögliche Qualität bis zum Ende der Kette (CAM) haben will.

Als Polygon-Modellierer kann SU mit kurvenbasierten 3D-Daten im STEP/SAT/IGES-Format nichts anfangen, STEP-Daten können mit dem SimLab STEP Importer Plugin in Polygonnetze 'zerschlagen' und damit in SU importiert werden.


Norbert
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste