Versatz stimmt nicht
#1
Hallo Sketcher,

ich habe gerade festgestellt, dass der "Versatz" eines Kreises nicht mit dem vorgesehenen/eingegebenen Wert übereinstimmt.
Eigenartiger Weise entspricht auch die angezeigte Versatz-Linie nicht dem Radiusverlauf, sondern verläuft in einem eigenen Winkel.

Mein Beispiel:
ich zeichne einen Kreis (24 Segmente) mit einem Radius von 200.
Den Kreis markiere ich und aktiviere das Versatz-Werkzeug.
Der rote Punkt auf der Kreislinie rastet an den Kreissegment-Linie nur dann ein, wenn ich den Cursor außerhalb des Kreises platziere.
Ich lasse ihn an der roten Achse einrasten
Die Linie welche den Versatz anzeigt lässt sich nun nicht entlang der roten Achse weiterführen sondern verläuft vom Anfangspunkt in einem Winkel von geschätzt 3° schräg davon weiter.
Ich gebe als Versatz 50 ein und der Kreis wird augenscheinlich um diesen Betrag versetzt/erweitert.
Wenn ich nun auf der roten Achse den Versatz nachmesse, wird ein Wert von ~50,4 mm angezeigt.
Führe ich das Messwerkzeug vom Ausgangspunkt des Versatzes ebenfalls im zuvor angezeigten Winkel an den neuen Rand, so stimmt die gemessene Entfernung von 50 mm genau.

Beim Versatz von Rechtecken tritt dieses Phänomen nicht auf.

Warum?

   

.jpg   Versatz rote Achse.jpg (Größe: 46,68 KB / Downloads: 103)

.jpg   Versatz schräg gemessen.jpg (Größe: 42,31 KB / Downloads: 103)
Antworten Zitieren
#2
Hallo Perlator,
ja, es ist richtig! Das gleiche Verhalten zeigt sich auch beim mir.

.jpg   Versatz.jpg (Größe: 92,5 KB / Downloads: 82)
Aus irgendeinem Grund nimmt SU das Maß im rechten Winkel zur erzeugten Kante. Also nicht irgendeinen eigenen Winkel.
Das ist auch der Grund, warum es bei einem Quadrat nicht passieren kann.
SU macht halt bekannterweise keine echten Kreise, sondern nur Vielecke.
D.h., wenn die Segment-Anzahl des Kreises erhöht wird, verringert sich der Fehler immer mehr.

Gut, warum das so ist, interessiert mich auch, aber es bleibt für mich doch nur eine rethorische Frage.
Einfacher ist es, einen weiteren Kreis zu ziehen mit einen um 50 mm größeren Radius.
Dann passt es auch mit den Abmessungen. Shy

LG Peter
Antworten Zitieren
#3
Hallo,
die Ursache  dieser Diskrepanz liegt darin begründet, dass SU Kreise als Polygonzüge darstellt. An den Schnittpunkten der Segmente stellen sich dadurch diese kleinen "Fehler" ein, die umso größer sind je kleiner die Anzahl der Segmente ist.
Ernst
Antworten Zitieren
#4
Hallo Peter und Ernst,

Danke für Deine Erklärung. Auf die Sache mit dem rechten Winkel bin ich auch gerade gekommen, nachdem ich lange genug auf das Bild gestarrt habe  Confused

Das Verhalten von SU ähnelt hier dem "Follow me"-Werkzeug, welches sich auch immer am rechten Winkel ausrichtet - SU ist damit einfach konsequent in seinen "Fehlern".


Schade, dass die Funktion so eigentlich nur eingeschränkt nutzbar ist - vor allem, wenn daraus Folgefehler entstehen können.

Gruß Ulrich
Antworten Zitieren
#5
Hallo Urlich,
wie schon gesagt, erhöhe die Anzahl der Segmente oder zeichne einen neuen Kreis, dann werden auch die Folgefehler geringer.
Denn mit mehr Segmenten kommt auch SU immer näher an ein "echtes CAD". Aber eben nur fast.
SU ist und bleibt ein kostengünstiges 3D-Programm für Entwürfe oder dergleichen. Mit solchen Abstrichen müssen wir leben.
Und ich tue das! Obwohl ich von berufswegen eigentlich Präzision gewohnt war.
LG Peter
Antworten Zitieren
#6
Genau ist halt genau - weniger falsch ist (oft) nicht die Lösung.
Ich zeichne lieber einen neuen "Kreis". Unterschiedliche Anzahlen an Kreissegmenten in einer Zeichnung führen oft auch zu anderen Fehlern - da hab ich auch schon einige Lehrstunden mit Fehlersuchen verbracht. Passiert auch gern, wenn man Zeichnungen importiert.
Aber das ist schon wieder ein ganz anderes Thema

Schönen Abend!
Antworten Zitieren
#7
(05.04.2019 - 17:37)Perlator schrieb: ...Der rote Punkt auf der Kreislinie rastet an den Kreissegment-Linie nur dann ein, wenn ich den Cursor außerhalb des Kreises platziere.

Stimmt so nicht. Allerdings dauert es arg lange bist ein grüner Punkt erscheint. Weiters darf man nicht der in 7,5° zur Hypotenuse angezeigten Ankathete folgen, was auch durchaus klappt. Zumindest in SU 2017 !
Antworten Zitieren
#8
Ich habe jetzt mit unterschiedlichen SU-Versionen und Betriebssystemen diese Frage untersucht, weil so mancher Fehler vermieden werden kann, wenn man genau weiß, was geschieht. Vor Jahren hatte ich Probleme mit dem Zwiebelturm einer Kirche (8 Segmente), die höchstwahrscheinlich auf diesem Phänomen beruhen.

Vermeiden lässt sich der Fehler allerdings leicht. Im obigen Beispiel zunächst eine Führungslinie von 50mm Länge auf der roten Achse zeichnen und den Versatz dort einrasten lassen. 

Wenn man 50mm im Bemaßungsfeld eingibt, dann bezieht SU (egal welche Version) das auf die Ankathete und nicht auf die auf der roten Achse liegende Hypotenuse. Unter Windows 10 wird die Ankathete sogar nur sichtbar, wenn man die Kreisfläche löscht, während ich unter Win8.1 bei allen SU-Versionen nicht nur die Ankathete sondern sogar die Gegenkathete (im obigen Fall nur wenig mehr als 6mm) sehe, wenn ich weit genug hineinzoome.
Antworten Zitieren
#9
Hallo Peter und Perlator!
Mir hat die Sache keine Ruhe gelassen. Deshalb habe ich wie von dir (Perlator) beschrieben deinen Kreis von 200 mm Radius gezeichnet und einen Versatz von 50 mm vorgenommen. Und siehe da: Alles sieht aus wie eigentlich zu erwarten war. Egal wo ich am Kreis den Versatz einleite, es bildet sich ein neuer Kreis mit einem um 50 mm größeren Radius. Das Maß von Segmentschnittpunkt zu Segmentschnittpunkt beträgt in radialer Richtung genau 50 mm. Misst man dagegen senkrecht zwischen den Segmenten (ebenfalls radial) ergibt sich ein Maß von ca. 48 mm, was auch nachvollziehbar ist. Der von euch erkannte Fehler tritt bei mir also nicht auf. Ich arbeite mit SU 17 Make und Win 10 64 bit.

Ernst
Antworten Zitieren
#10
Ernst, Du hast recht!
Auch ich habe noch SU 17 Make am Laufen. Ansonsten auch WIN 10 64 bit.
Nach Versatz um 50 mm ergibt sich ein Radius von exakt (!) 250 mm.
Hier ist also definitiv ein Unterschied zwischen Make und Pro.
Ich denke, da kann uns nur Norbert Licht ins Dunkel bringen.
LG Peter
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Texturen-Motiv auf einfarbigem Grund stimmt nicht mit einfarbiger Textur überein Drachenbauer 0 351 12.02.2018 - 23:42
Letzter Beitrag: Drachenbauer
  Versatz begrenzt auf 0" MrPlow 1 1.290 05.06.2016 - 17:45
Letzter Beitrag: cotty
  Versatz nur begrenzt möglich ? rosketch 5 3.877 18.12.2015 - 23:17
Letzter Beitrag: rosketch

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste