SU make 17 plötzlich sehr langsam
#1
Mein SU make 2017 reagiert plötzlich sehr langsam, muss manchmal 30sec warten ehe eine Aktion erfolgt. Ich habe kürzlich Windows 10 upgedatet, aber auch ein SU Update - ob es mit einem von beidem zu tun hat? Hat jemand eine nette Idee? LG Jusi
Antworten Zitieren
#2
wenn damit die verzögerte Reaktion des Markieren-Werkzeuges gemeint sein sollte, ist dies ein Effekt welcher seit dem Windows 10 ‘Creators Update‘ vom April 2017 in Verbindung mit z.B. der integrierten Grafik-Lösungen ‘intel HD‘ auftritt.

Da du dein Profil diesbezüglich nicht ausgefüllt hast, kannst du mal auf Verdacht prüfen, ob der verwendete Grafikkarten-Treiber (“Start > Ausführen > dxdiag.exe > Anzeige“) veraltet ist und ggf. updaten.

Für die aktuelle SU-Version 2018 gibt‘s vom Hersteller einen Patch... womit SU Make ungepatcht bleibt.

Norbert
Antworten Zitieren
#3
(18.02.2018 - 16:18)SketchUp3D.de schrieb: ...ein Effekt welcher seit...Update‘ vom April 2017 in Verbindung mit z.B. der integrierten Grafik-Lösungen ‘intel HD‘ auftritt.

Ja, Nobert du hast Recht. Es liegt an dem Update. Meine Intel Treiber sind aktuell. Jetzt bin ich natürlich schwer "in der Breduille" mit meinem störrischen SU das sich nicht patchen lässt. Dabei habe ich mir gerade einen 3D Drucker gegönnt...
LG Jusi
Antworten Zitieren
#4
Desktop oder Notebook?
welche intel HD und Treiber-Version?

Bei Desktop lässt sich auch eine taugliche Grafikkarte nachrüsten (z.B. GeForce GTX 1050Ti).

Norbert
Antworten Zitieren
#5
(20.02.2018 - 11:19)SketchUp3D.de schrieb: Desktop oder Notebook?
welche intel HD und Treiber-Version?

Zwar ein nicht ganz taufrischer, aber im Grunde flott laufender Laptop, mit i3, mit SSD und Speicheraufrüstung. Habe den Intel-Download-Manager drüberlaufen lassen und alles wurde upgedatet soweit Updates verfügbar sind. Siehe Screenshot.

Das SU-Reaktions-Problem ist aber weiterhin vorhanden (immer im Zusammenhang mit Markieren, Gruppieren usw - alles andere geht flott). Richtig arbeiten lässt sich damit nicht mehr.

Ich frage mich, ob Trimble den Make-Usern einen offensichtlich verfügbaren Patch vorenthalten darf, auch wenn das Produkt kostenlos war. Bin kein Anwalt und um das Thema wird sich wohl auch keiner kümmern. Irgendwann wird es sowieso keine SU Make User mehr geben, bin ich halt die erste hier im Forum. LG Jusi

   
   
Antworten Zitieren
#6
Du kannst doch Make 2016 nutzen?
Antworten Zitieren
#7
(20.02.2018 - 22:04)cotty schrieb: Du kannst doch Make 2016 nutzen?

Klar Cotty, wenn dabei das Problem nicht auftaucht, sofort. Das wäre die Rettung, wird morgen ausprobiert. LG Jusi
Antworten Zitieren
#8
(20.02.2018 - 20:28)jusi schrieb: Ich frage mich, ob Trimble den Make-Usern einen offensichtlich verfügbaren Patch vorenthalten darf, auch wenn das Produkt kostenlos war.

naja, eine lebenslange kostenfreie Wartung aller alten SU-Versionen wird man nicht ernsthaft erwarten können, dann kommt jemand mit SU v6 und möchte die mehreren hundert Problembereinigung der aktuellen Versionen rückwärts implementiert haben... ökonomisch unpackbar.

Unabhängig davon entwickeln sich die Hardware-Anforderungen neuer SketchUp-Versionen speziell im Bereich der 3D Grafik-Ausgabe wie z.B. die für die Version 2017 schnellere Grafik-Engine und die verbesserte Transparenz, sodass die Ansprüche an die Hardware - welche bei einem 3D-Modelliierer naturgemäss bereits gehoben sind - steigen.

Bei einem System mit einem Core i3 'Sandy Bridge' der 2. Generation (aktuell 8. Gen.) und einer für Office/Internet/Video ausgelegten und daher bei der 3D-Ausgabe schwachbrüstigen intel HD 3000 wird man also generell mit Abstrichen bez. der Kompatibilität leben müssen.

die Optionen:
• neues System mit dedizierter GeForce kaufen
• 'Fallback' auf Windows 7 (Support bis Jan. 2020)
SU Make v2016 verwenden (ggf. "Fenster > Einstellungen > OpenGL > Hardwarebeschleunigung verwenden" deaktivieren)


Norbert
Antworten Zitieren
#9
(20.02.2018 - 22:04)cotty schrieb: Du kannst doch Make 2016 nutzen?

(21.02.2018 - 11:25)SketchUp3D.de schrieb: die Optionen
• neues System mit dedizierter GeForce kaufen
• 'Fallback' auf Windows 7 (Support bis Jan. 2020)
SU Make v2016 verwenden (ggf. "Fenster > Einstellungen > OpenGL > Hardwarebeschleunigung verwenden" deaktivieren)

Geforce nachträglich im Laptop geht nicht. Win 10 brauche ich auch für andere Programme. Aber danke für den Tipp bezüglich Make 2016, das funktioniert. Allerdings habe ich da Probleme mit *.STL, dazu mache ich eine eigene Frage auf. LG Jusi
Antworten Zitieren
#10
(21.02.2018 - 19:57)jusi schrieb: Geforce nachträglich im Laptop geht nicht.

genau, deswegen ein neues System = Rechner = Notebook...

(21.02.2018 - 19:57)jusi schrieb: Win 10 brauche ich auch für andere Programme.

Welche Programme laufen unter Windows 10 aber nicht unter Windows 7?


Norbert
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste