Solid erstellen aus nested groups
#1
Hallo!
Als absoluter newcomer habe ich es geschafft, aus importierten Daten eine recht komplexe Kontour zu erstellen  die auch als Solid erkannt wird und mit dem Slicer (Scheiben5) auch in Scheiben zerlegt werden kann um daraus ein Holzmodell nachzubilden. Zur Erstellung dieses Modells und zur späteren Versteifung brauche ich aber zwei längslaufende Bohrungen, die ich auch konstruiert habe.
Dadurch wird aber das Modell nicht mehr als Solid anerkannt, da ich jetzt zwei nested Groups habe.
Zum Zusammenbau der einzelnen Scheiben ist aber eine Referenz (z.B.: die Bohrung) unbedingt notwendig.
Bitte daher sehr um Hilfe, wie dieses Problem Solid mit Bohrung gelöst werden kann. Meine Anfängerkenntnisse reichn dazu leider nicht aus.
Dies ist gleichzeitig auch mein erster Forum Beitrag, bitte daher um Nachsicht falls ich irgendwelch Formalismen nichht eingehalten habe.

.skp   3Kw2BlRohrverstNabeOhneSkel2NestedEinzelt.skp (Größe: 9,25 MB / Downloads: 20)
Antworten Zitieren
#2
Hat es einen Grund, dass die Bohrungen nicht gerade verlaufen?

Bezüglich der Voluemnkörper-Eigenschaft gibt es mehrere Probleme:
- Die Stirnfläche (in die die Bohrungen gehen) fehlt
- Das Gebilde ist keine Gruppe/Komponente
- Die Kanten der beiden Teilobjekte liegen nicht aufeinander
- Es gibt seltsame Überlappungen am Rand des eckigen Ende
Antworten Zitieren
#3
Zunächst herzlichen Dank für die rasche Antw ort.
Daß die Bohrungen nicht durchgehend gerade verlaufen ist zunächst aus der Not entstanden, daß ich innerhalb der Rippenprofile bleiben mußte und dann einfach den Verschnitt mit der Rippe an der Nabe zur Nabe hin verlängert habe (habe noch zu wenig Erfahrung um es besser machen zu können).
Wenn man den Flügel von den Rippen separiert, dann wird er als Solid akzeptiert und das Scheibenprogramm macht was es soll.
Nur wie man jetzt die Löcher so bohrt, daß sie zum Solid dazugehören, habe ich leider nicht herausgefunden.
Ich habe probiert , in den Volumenkörper direkt zu "bohren" aber da fehlen mir leider noch die Kenntnisse. Ich experimentiere laufend weiter Confused .
Die fehlende Stirnfläche ist wahrscheinlich durch das Überlagern der Endrippen mit den Rohren aus der Rippenstruktur entstanden.
Die Nabe selbst ist ein (halb)Zylinder, dessen Außenfläche dann in das Curviloft als erste Kontur mit einbezogen wurde. Ebenso die Kreisscheibe, die als spätere Drehfläche gedacht ist. Dort muß dann die eigentliche Bohrung für die spätere Versteifung des Blattes ansetzen.
Zur Nabe hin brauche ich vorläufig nur die Referenz zur Anordnung der Scheiben für den Prototyp.

.skp   3Kw2BlRohrverstNabeOhneSkel218mm.skp (Größe: 5,01 MB / Downloads: 20)
Antworten Zitieren
#4
ohne das Modell gesehen zu haben, Bohrungen entweder per "Flächen verschneiden" (Make/Pro) oder per Volumenkörper-Werkzeugen (Pro) oder Fredos Plugin 'VisuHole':

[Bild: file.php?id=123536]

Norbert
Antworten Zitieren
#5
Hallo Norbert!, 
Aufgrund meiner Jobs kann ich nicht so schnell antworten.
Anbei ein File mit der Propellerhälfte die vom Solidinspector als solches anerkannt wird.
An den Stirnflächen habe ich jeweils die Position einer 6mm Bohrung markiert.
Leider schaffe ich es aber nicht mit dem Fredotool ein Loch zu bohren. Ich sehe zwar immer die Achse und kann di Position auf der anderen Stirnfläche markieren aber es entsteht keine Bohrung. Was mache ich falsch?


Angehängte Dateien
.skp   3Kw2BlShapeBohrtest.skp (Größe: 1,47 MB / Downloads: 10)
Antworten Zitieren
#6

.skp   AutoSave_3Kw2BlShapeBohrtestKonsolidiert.skp (Größe: 3,15 MB / Downloads: 7)
Hallo!
Anbei ein neuer Versuch mit den Bohrungen. Die sind zwar jetzt ok aber das ganze wird kein Solid um es in Scheiben schneiden zu können.
Wie geht man da vor?
Antworten Zitieren
#7
Die Bohrungen sind nicht wirklich durchgehend sondern enden 2 Zehntel mm vor der Stirnfläche. Das ist im Röntgenmodus natürlich nicht zu sehen. 
Ein STL ohne Fehler hat 536 Kb, für die mein Speicher aber vermutlich  zu voll ist.
Antworten Zitieren
#8
Danke für den Hinweis.
Für mich insofern nicht ganz verständlich als ich zuers Kreise auf den Endflächen gezeichnet habe und dann die Achse durch die Mittelpunkte und zuletzt mit follow me dir Röhren.
Wie korrigiert man das dann?
Wie sieht man das genau?
Habe noch zu wenig Routine in der Handhabung.
Antworten Zitieren
#9
(21.07.2016 - 07:53)Marenzi schrieb: ...
Wie korrigiert man das dann?
Wie sieht man das genau?

"Man" hat verschiedene Möglichkeiten. Ich habe einfach die fehlenden Linien gezeichnet (eine zu extrudierende Fläche des Bohrungsquerschnittes zu schaffen wäre der schnellere Weg).
______________________________________________________
Sehen kann man das, wenn man "einfach" an der verdächtigen Stelle zoomt .

Die richtige Stelle zu finden empfehle ich den Edge-Inspektor von Fredo. 
(ich hab´ ihn diesmal nicht gebraucht, weil die Fehler überschaubar waren; kann man durchaus als Kompliment verstehen ;-))
Antworten Zitieren
#10
(21.07.2016 - 07:53)Marenzi schrieb: ...nicht ganz verständlich...
Habe noch zu wenig Routine in der Handhabung.

Bin Pragmatiker und überlasse die Erforschung der Gründe den Experten. Wenn bei den Einstellungen "einrasten" gewählt wurde, dann raste (nicht im Sinne von ausruhen !) ich eher aus. 
Fehlerquellen gibt´s wie Sand am Meer - jedes Fremdprodukt z.B. aus dem Warehouse sollte immer erst durch Tools wie Fredos Edge-Inspector geprüft werden.
Die winzigsten Bruchstücke von Linien haben oft die übelste Wirkung.
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste