Wie weit in den Planungsphasen kommt man mit Sketchup und Layout?
#11
Hallo,
Ich arbeite im Job mit einer recht alten Allplan-Version, seit 20 Jahren in 3d. In Kürze bekommen wir jedoch das neueste Allplan-Upgrade. SketchUp entdeckte ich vor etwas über einem Jahr und nutze es privat. Das Programm hat es mir wirklich angetan, denn das 3d-Zeichnen direkt im 3d-Fenster und das geniale Snapping macht große Laune. Auch das 3d-Warehouse ist genial. Und ich habe schon einiges an Architektur modelliert und dann mit Lumion visualisiert (wenn es Dich interessiert schau mal hier im Forum in die Galerie).  
Aber - auf keinen Fall könnte ich damit meine tagtägliche Arbeit im Architekturbüro erledigen (Entwurf, Bauantrag, Ausführungspläne, Ausbaupläne, Mengenermittlungen für Ausschreibungen und Abrechnungen). Ich denke, SketchUp will gar kein volles Architektur-Cad sein. Mit Allplan kann ich zwar nicht so schön direkt im 3d-Fenster draufloszeichnen, aber grundsätzlich läßt sich im Architekturbereich auch alles machen, was SketchUp kann, aber noch Tonnen von mehr Dingen, die ich auch tatsächlich brauche. Natürlich kostet Allplan (und wahrscheinlich auch Vectorworks) aber auch das Zehnfache.
Aber vielleicht würde für euch einen Kombination aus SketchUp und einem typischen Architektur-Cad Sinn machen?
Antworten Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Wie weit in den Planungsphasen kommt man mit Sketchup und Layout? - von PeterBli - 04.03.2019 - 16:43

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste